Nichts zu verlieren!

Das Ideal einer optimalen Recyclingwirtschaft

25.06.2021

Wie der Phönix aus der Asche: Das Ideal einer optimalen Recyclingwirtschaft gleicht der Legende des mythischen Vogels. Auch hier berühren sich Anfang und Ende zu einem unendlichen Kreislauf, in dem scheinbar Verlorenes wieder neu ersteht. Mit seinen Geschäftsbereichen, Marken und der Vision von einem sauberen Morgen hat sich PreZero ganz auf diesen Gedanken fokussiert.

Optimales Recycling erfolgt nicht linear, sondern als Zusammenspiel verschiedener Prozessschritte. Nur in diesen lückenlosen „Ketten” aus Sammeln, Sortieren, Aufbereitung und Recycling lassen sich Wertstoffe wie Glas oder Kunststoff in innovativen Kreisläufen führen.

Genau dieser ganzheitlichen Herangehensweise hat sich PreZero verschrieben: Jeder Abfall, der nicht wiederverwertet wird, ist ein verschwendeter Rohstoff. Mit dieser Grundhaltung optimieren wir ständig unsere Prozesse, von der Logistik bis hin zum Umgang mit den Wertstoffen.

Recycling und mehr: PreZero und das Duale System

Mit dem Geschäftsbereich Dual leistet PreZero einen Beitrag zur Etablierung einer zukunftsgerichteten Kreislaufwirtschaft, die wir aktiv mitgestalten wollen. Dabei organisieren die Dualen Systeme für die Inverkehrbringer von Verkaufsverpackungen deren weitere Verwertung.

PreZero Dual koordiniert in Deutschland nicht nur das Verpackungsrecycling, sondern berät auch zum Thema kreislauffähige Verpackungsgestaltung. Denn recyclingfreundliche Verpackungen, die beispielweise nicht aus verschiedenen Kunststoffen zusammengesetzt sind, vereinfachen die Wiederverwertung. Dabei analysiert PreZero Dual Verpackungen und organisiert Workshops zur Verpackungsoptimierung. So entstehen in Zusammenarbeit mit den Kunden innovative Kreisläufe (fast) ohne Wertstoffverlust – und ein erfolgreiches System, das künftig auch auf weitere Länder ausgedehnt werden soll.

Von der Altverpackung zum neuen Rohstoff

Anschließend werden die Wertstoffe eingesammelt und für die weitere Verwertung aufbereitet. Dafür ist eine gute Sortierung die wichtigste Grundlage. PreZero investiert daher in hochmoderne Sortieranlagen weit über dem Standard der aktuellen gesetzlichen Verpflichtungen.

Über 5 dieser Anlagen inklusive mechanischer und automatisierter Vorsortierung sowie sensorischer Feinsortierung sind aktuell im Einsatz. In den Sortieranlagen für Leichtverpackungen sorgen Robotik sowie künstliche Intelligenz für eine automatisierte Anlagensteuerung.

Kleines Korn mit großen Möglichkeiten

Ziel des Recyclings ist es, aus Wertstoffen wieder neue Rohstoffe zu gewinnen. Zu diesem Zweck verarbeitet PreZero beispielsweise in insgesamt fünf verschiedenen Recyclinganlagen in Europa und den USA Kunststoffe zu Granulat. Diese Rezyklate sind Ausgangsstoffe für neue Anwendungen in der industriellen Produktion und kommen unter anderem im Garten- und Möbelbau, in Haushaltsgeräten, im Bauwesen sowie Heim- und Büromöbeln bis hin zur Automobilindustrie zum Einsatz.

Doch auch hier schließt sich noch nicht der Kreislauf. Denn durch die Zugehörigkeit zur Schwarz Gruppe erhalten diese Kunststoffgranulate in eigenen Recyclingprodukten ein neues Leben. Erste Haushaltswaren aus dem Granulat von PreZero wurden bereits in das Sortiment von Lidl und Kaufland aufgenommen.

Unsere Marken OutNature und PreTurn

Doch damit nicht genug: Eine neue Marke von PreZero setzt zusätzlich auf natürlich nachwachsende Rohstoffe. OutNature nutzt als Basis für neuartige Verpackungslösungen die Silphie – eine Pflanze, die bislang reine als Energiepflanze genutzt wurde. Die Silphie liefert nicht nur Nahrung für Bienen und Tiere und Energiemasse für Biogasanlagen, sondern auch hochwertige Fasern für die Papier- und Verpackungsherstellung und ist damit zu nahezu 100 % verwertbar – ein Paradebeispiel für eine gelungene ökologische Wirtschaft. Seit diesem Jahr werden Silphie-Verpackungen auch bei Kaufland im Bereich Obst- und Gemüse erfolgreich eingesetzt.

Auch für den Transport zum Handel hält der Logistikexperte PreTurn zwei besondere Produkte bereit: Sowohl die Heilbronner Halbpalette als auch die Neckarsulmer Europalette bestehen aus  recyclebarem HDPE-Material. Eingebaute RFID-Chiptechnologie macht jede PreTurn-Palette lokalisier- und rückverfolgbar und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der Logistikbranche. Die Paletten werden durch PreTurn in einem geschlossenen Paletten-Poolkreislauf angeboten und betrieben und sind damit echte Mehrweg-Ladungsträger.

Das ideale Werkzeug für den „letzten Meter” zum vollständig geschlossenen Wertstoffkreislauf, der vom Kauf über den Verbrauch und das Recycling wieder zurück in den Handel führt.